Herzlich Willkommen auf meiner Website.

Liebe Besucherinnen und Besucher

Wenn Sie schon öfters auf meiner Website waren, dann wissen Sie, dass mich der Klimawandel und die soziale Gerechtigkeit besonders beschäftigen. Beides, der Klimawandel und die soziale Gerechtigkeit, beeinflussen das Leben der meisten Menschen ganz direkt und ganz entscheidend. Mit einer konsequenten Politik für den Klimaschutz und mit dem Schutz der Menschen vor Armut legen wir den Grundstein für eine stabile, gerechte und friedliche Gesellschaft der Menschheit.

Mit der Politik, die gegenwärtig immer noch praktiziert wird, werden Reiche immer Reicher, es kommt immer häufiger zu kriegerischen Auseinandersetzungen und wir zerstören in weiten Bereichen die Bewohnbarkeit der Erde für uns Menschen; die Wüsten dehnen sich aus und das Land von hunderten von Millionen Menschen werden in absehbarer Zeit überflutet werden. 60 Millionen Menschen sind jetzt schon auf der Flucht! Wenn wir nicht sehr schnell und ganz konsequent die Politik verändern, wird die Fluchtbewegung zur Völkerwanderung.

Nach der Veröffentlichung der Enzyklika „Laudato si“ von Papst Franziskus und der relativ gut verlaufenen Klimakonferenz in Paris, kann man die Hoffnung haben, dass sich vielleicht doch etwas ändern wird, sicher ist das aber keinesfalls. Von einem Aufbruch zu einer grundlegend neuen Politik sind wir noch meilenweit entfernt. Noch immer sorgen sich die Politiker und Politikerinnen um wirtschaftliches Wachstum weit mehr, als um eine Reduzierung des Ausstoßes von Treibhausgasen.

Auch eine Politik zur Überwindung des Elends in den meisten Kolonialländern ist nicht erkennbar, im Gegenteil, diese Länder werden durch die weiterhin ungebremste Ausbeutung ihrer Rohstoffe und ganz besonders durch das Landgrabbing, das von Staaten und Kapitalanlegern praktiziert wird, ihrer Zukunft beraubt.

Ich möchte Sie auf 2 neue Beiträge in meiner Website aufmerksam machen.

Die 3 katholischen Kirchengemeinden, Aidlingen, Ehningen und Gärtringen haben, inspiriert durch die Enzyklika „Laudato si“, für dieses Jahr das Motto „Klima – Wandel – Aufbruch“ gewählt. Zur Einstimmung auf dieses Motto habe ich einen Vortrag halten dürfen, in dem ich die wichtigsten Stellen zum Klimaproblem aus der Enzyklika „Laudato si“ zitiert habe und zum Schluss habe ich am Beispiel Deutschland dargestellt, wie schwierig es werden wird, das Klimaschutzziel zu erreichen. Das Redemanuskript finden Sie unter dem Titel: „Klima – Wandel – Aufbruch – eine Einführung in die Enzyklika Laudato si“.

Den zweiten neuen Beitrag finden Sie unter dem Titel: „Vom Wissen zum Tun – Zwei Wege für einen erfolgreichen Klimaschutz“. Dieser Aufsatz ist eine Weiterentwicklung des Aufsatzes „Die Revolutionierung des Emissionshandelssystems“. Diese Ergänzung war erforderlich, nachdem Einflussreiche Persönlichkeiten wie Prof. Klaus Töpfer und Prof. Ernst Ulrich von Weizsäcker die Einführung einer CO²-Steuer vorgeschlagen haben. Diese Steuer würde zwar helfen, den Ausstoß von Treibhausgasen zu reduzieren, es ist aber nahezu ausgeschlossen, dass damit das Klimaschutzziel von nur noch 2 t CO² eq./Person erreicht werden kann.

Gerne komme ich zu ihnen, um die Einführung in die Enzyklika „Laudato si“ und meine Vorschläge zu präsentieren, oder das Buch „Der Weg zur zukunftsfähigen Gesellschaft“ vorzustellen.

Mit solidarischen Grüßen
Franz Groll